4 Materialien • 4 Farben • 4 Düsengrößen

Anwenderbericht ZF Passau - Ausführliche Beschreibung

Das Fachmagazin Ingenieur VDI berichtet ausführlich über Betriebsmittel-Fertigung mittels Metall 3D-Druck auf Multirap M4 Metal:
https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/3d-druck/basf-und-zf-friedrichshafen-denken-bauteile-additiv-und-sparen-enorme-kosten

 

Metall-Druck unschlagbar günstig

FFF- / FDM-Verfahren

Beim Metall-Filament-Druck sind 90 % (Gewichtsprozent) Metallpulver in den Kunststoff eingebettet.

Gedruckt wird wie mit normalem Kunststoff-Filament, so wird das Metallpulver mit dem Binderpolymer in Form gebracht.

Das gedruckte Bauteil wird als „Grünling“ bezeichnet, durch anschließendes Sintern erhält das Druckteil  Metallfestigkeiten.

Die Vorteile des Filament-Metalldrucks

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Geringe Investitionskosten (Entbindern und Sintern als Dienstleistung möglich)
  • Maschinen auch bei geringer Auslastung wirtschaftlich nutzbar
  • Maschine kann bei geringer Metall-Auslastung auch Kunststoffe drucken
  • Materialsparend (kein Abfall außer Stützmaterial)

Filament-Metalldruck - Anwendungsbeispiel für den Preis/die Kosten der Herstellung

Geometrische Freiheitsgrade

  • Schwer oder nicht zerspanend herstellbare Geometrien können gedruckt werden
  • Innenliegende Kanäle möglich
  • Wabenstruktur innenliegend -> Gewichtseinsparung

Prototypen oder kleine Serien

  • speziell bei kleinen Stückzahlen deutlich effizienter als spanende und urformende Herstellung
  • Kein Vorrichtungsbau für die Fertigung (Spannvorrichtung, Formenbau)
  • Für nicht metallbearbeitende Firmen ideal -> Inhouse-Fertigung von Metallteilen

Handling - Arbeitsschutz

  • Einfaches, unkompliziertes Handling(keine Entsorgung von Pulver, kein Abfallmaterial außer Stützen)
  • Keine teure Entsorgung Abfallmaterial
  • keine Metallpartikel, keine Gefährdung durch Staub

Nachbearbeitung

  • Nacharbeitung wie bei Edelstahl problemlos möglich
  • Einfache Nachbearbeitung bereits am Grünling möglich (z.B. Schleifen)
  • Gesintertes Bauteil kann vielfältig nachbearbeitet werden (Fräsen, Drehen, Schweißen, …)

Sinter-/Entbinderprozess

  • Erprobter Entbinder- und Sinterprozess (BASF Catamold Material)
  • extern - ohne Investkosten
  • alternativ: kostengünstige Anlagen z.B. von Xerion

 

Multirap M4 Metal - der Spezialdrucker für Metalldruck und Materialkombinationen

  • 4-Fach Druckkopf spezialisiert auf hochgefüllte Filamente (Metall, Keramik, Fasern)
  • Beheizter Bauraum
  • Hohe Prozess-Sicherheit
  • Hohe Präzision
  • Maschinensicherheit

 

Mehr zum M4 Metal

 

Metalldruck Verfahren Filament-Druck
vom 3D-Druck über Entbindern zum gesinterten Metallteil
vom 3D-Druck über Entbindern zum gesinterten Metallteil
M4-Metal-Multirap-Features

Der Metall-Kunststoff-Drucker von Multec mit 4-fach Druckkopf

Der Metall-Kunststoff-Drucker von Multec mit 4-fach Druckkopf
Metalldruck Vorrichtungsbau
gesinterte Druckteile - links mit Gewichtsreduktion durch Infillstruktur
gesinterte Druckteile - links mit Gewichtsreduktion durch Infillstruktur
Metalldruck Grünling
Druckteil vor dem Sintern
Druckteil vor dem Sintern
Metalldruckteile
Anwendungsfälle
Anwendungsfälle
Nocke Metalldruck
Innenliegende Kanäle
Innenliegende Kanäle
Wabenstruktur Metalldruck
Gewichtseinsparung durch Innenstrukturen
Gewichtseinsparung durch Innenstrukturen
Anwendungsfall Kipphebel
Komplexe innenliegende Strukturen
Komplexe innenliegende Strukturen
Previous Next Play Pause

 

Ausführliches Dokument zum Metalldruck zum Download:

Darin finden Sie von konstruktiven Tipps und Hinweisen über das technologische Verfahren bis zu Druck-Parametern und Festigkeitswerten viele wertvolle Hinweise:

  • Konstruktion- Material und Filament
  • Sinterprozess
  • Druckhinweise
  • erreichbare Festigkeiten

Das Dokument zum Download finden Sie hier.

 


 

3D Druck mit Metall

Der dreidimensionale Druck hat die Arbeit in verschiedenen Branchen revolutioniert. Erste 3D Drucker arbeiteten allerdings mit einem reinen Kunststoff Filament, das sich nur schlecht oder gar nicht für den Einsatz in vielen technischen Bereichen eignet. Die Beimischung von Metall in ein Kunststoff Filament erlaubt nun auch den Metalldruck und vergrößert die Anwendungsmöglichkeiten des 3D Drucks damit signifikant. Erfahren Sie mehr zum 3D Druck mit Metall bei Multec.

Wie kann ich mit Multirap Geräten Metall drucken?

Die Metall 3D Drucker unserer Multirap-Serie arbeiten mit verschiedenen Arten von 3D Druck Filament. Dieses liegt nicht in flüssiger Form vor, wie es bei der Tinte eines gewöhnlichen Tintenstrahldruckers der Fall ist. Vielmehr befindet sich das Filament auf einer Rolle, die in den 3D Drucker eingesetzt wird und den Druckkopf speist.

Das Filament ist in der Regel ein reines Kunststoffmaterial, das im Druckkopf geschmolzen und anschließend gemäß dem vorgegebenen Konstruktionsplan schichtweise zur Entstehung des dreidimensionalen Objektes aufgetragen wird.

Vom Grundprinzip ändert sich auch beim 3D Druck mit Metall nichts. Auch hier wird das Filament im Druckkopf also geschmolzen, um es anschließend verarbeiten zu können. Allerdings wird beim 3D Druck mit Metall nicht das Metall selbst geschmolzen. Das Filament besteht zu 90 Gewichtsprozent aus Metallpulver, der Rest ist das sogenannte Binderpolymer. Der 3D Drucker für Metall muss also nicht die hohen, für die Metallschmelze notwendigen Temperaturen erreichen. Die entstehenden, dreidimensionalen Objekte weisen allerdings nach Fertigstellung eine anders nicht erreichbare Festigkeit und ein deutlich höheres Gewicht auf. Um metallspezifische Eigenschaften zu erhalten, sind nach dem Druck das Entbindern und das Sintern als zusätzliche Arbeitsschritte erforderlich.

Benötige ich ein spezielles Gerät für den 3D Druck mit Metall?

Nein, das ist nicht notwendig. Die Multirap 3D Drucker von Multec sind mit Druckköpfen ausgestattet, die mit unterschiedlichen Arten von Filament gespeist werden können. Sie können den 3D Drucker Metall also problemlos auch für 3D Drucke aus klassischem Kunststoff-Filament verwenden. Es ist allerdings nicht möglich, Multi Material 3D Drucke mit Metall Filament durchzuführen. Wenn Sie zum Beispiel einen Gewinde 3D Druck eingelagert in einem Kunststoffobjekt durchführen wollen, gelingt dies auch im Multirap 3D Drucker nur in mehreren Arbeitsschritten. Denn das 3D Druck Gewinde muss, anders als die reinen Kunststoffteile, nach dem Druck noch weitere Fertigungsschritte durchlaufen.

Was versteht man unter Entbindern und Sintern im Zusammenhang mit dem 3D Druck mit Metall?

Wie bereits beschrieben, besteht das Filament für den 3D Druck mit Metall nach wie vor zu 10% aus einem Binderpolymer. Das dreidimensional ausgedruckte Objekt ist demnach nur zu 90% metallisch. Für viele Einsatzbereiche ist der gedruckte, sogenannte Grünling aber nicht geeignet, sondern muss noch weitere Schritte durchlaufen.

Erst der anschließende Prozess des Sinterns verleiht dem gedruckten Objekt die gewünschte Festigkeit. Ebenfalls abhängig vom Material wird das Objekt bei maximal 1.360 Grad gebrannt.

3D Druck mit Metall von Multec

Wenn Sie einen 3D Drucker für Metall kaufen wollen, ist Multec Ihr kompetenter Ansprechpartner. Von uns bekommen Sie das Gerät und das für den 3D Druck mit Metall notwendige Filament. Da die Gerätschaften, die für das Entbindern und das Sintern notwendig sind, allerdings erst bei sehr hoher Auslastung rentabel sind, bieten wir diese Arbeitsschritte als Service für unsere Kunden an.

Haben Sie weitere Fragen? Dann können Sie uns gerne kontaktieren.

Tags: Multec Referenz, 4-fach Druck, Metalldruck

Multec Kontaktdaten

Multec GmbH

Gewerbestr. 12
88636 Illmensee
Deutschland

E-Mail: kontakt@multec.de

+49 (0) - 7558 - 949 999 0

Fax: 07558 - 9499991

Wir brauchen Ihre Zustimmung!

Diese Webseite verwendet Google Maps um Kartenmaterial einzubinden. Bitte beachten Sie dass hierbei Ihre persönlichen Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden sie HIER