Multimaterial

3D-Druck

6 Materialien • 6 Farben • 6 Düsengrößen

Multec HexaMove

6-Fach
Extruder

Read more

Multimaterial 3D-Druck

6 Hotends
frei kombinierbar

Read more

M800 S - Großraumdrucker

Industrieller
3D-Druck

Read more

M800S - industrieller Großraumdrucker

Bewährte Multec Technologie mit Sinumerik MCU Industriesteuerung

Industrie-optimierte Maschine
Highspeed-Druck in großen Dimensionen
Großraum Industrie 3D-Drucker
für 3-Schichtbetrieb in bewährter Multec Qualität
- dank Sinumerik noch dynamischer -
Image
Vollautomatische Prozess-Kontrolle
Echtzeit-geregelter Volumenstrom
Echtzeit-Überwachung Volumenstrom
vollautomatische Nachregelung bei Unterextrusion
--> fehlerfreie, hochfeste Druckteile
6 Hotends im kompakten Druckkopf

Multimaterial 3D-Druck

Bis zu 6 Materialien in einem Druckteil - extrem kurze Werkzeugwechselzeiten

Vollautomatischer Materialwechsel

Unterbrechungsfreier Materialwechsel dank redundant belegbarer Düsen

0,2 Sekunden Düsenwechsel

Weder Reinigungsfahrten noch Abfalltürme erforderlich

6-fach reduzierte Rüstkosten

Variable Düsengröße und verschiedene Kunststoffmaterialien - frei wählbar ohne Düsenumbau und Filament-Laden.

News - M800S mit 6-Fach-Druckkopf

Multec Referenzen

ZF Passau


"Durch den Einsatz der Additiven Fertigung mit dem Multirap M500 von Multec erzielen wir signifikante Verbesserungen in der Durchlaufzeit bei der Betriebsmittelherstellung. Zusätzlicher Nutzen liegt in der wesentlich günstigeren Herstellung und dem geringeren Gewicht.


Martin Grill, Betriebsmittelkonstrukteur

EMAG Maschinenfabrik GmbH


"Bereits seit 2019 setzt EMAG die 3D-Drucktechnologie von Multec im Konstruktionsprozess und in der Prozessauslegung ein. Auch ersetzen wir werkstückabhängige Bauteile aus Metall durch additiv gefertigte Kunststoffteile mit großem Mehrwert bei der Fertigung komplexer Geometrien."


R. Silvestri, Leiter Vorführ- u. Einrichtezentrum

König + Neurath AG


"König+Neurath verwendet die additive Technologie des 3D Drucks im Rahmen des Design- und Entwicklungsprozesses für Modelle und Prototypen sowie im Vorrichtungsbau. Wir setzen verschiedene Drucker für unterschiedliche Anforderungen ein. Unser Multec M 800 kommt bevorzugt bei großvolumigen Teilen zum Einsatz. Besonders schätzen wir hier die Endlosdruckfunktion"


Stefan Nebel, Leiter Entwicklung Sitzmöbel/Konstruktion

Endress+Hauser Temperature+System Products


"Wir nutzen den Multec M10 seit 2019 und sind mit dem Drucker sehr zufrieden. Das Haupteinsatzgebiet ist die Erstellung von Vorrichtungen im Betriebsmittelbereich z.B. Lasertools für unsere Beschriftungslaser, Montagehilfen und Halterungen im Prüfmittelbau. Hauptsächlich nutzen wir Multec PLA-HT Filament aufgrund seiner guten technischen Eigenschaften und Druckbarkeit. Durch den guten Support von Multec und den Einsatz von neuen Filamenten konnten wir den Einsatzbereich noch erweitern."


Alexander Gast, Manufacturing Equipment Designer, Standort Nesselwang

Image
ykk
ykk
ykk
ykk
Image
ykk
ykk
Image
Image
ykk
ykk
ykk
ykk
ykk
ykk
ykk
Image
Image
Image

3D Druck mit PLA – dem populärsten Druckmaterial

PLA beziehungsweise Polyactid gehört zu den populärsten Druckmaterialen. Der 3D Druck mit PLA ist deshalb beliebt, weil eine geringe Schrumpfung vorliegt, sodass einfach zu drucken ist, das Material auf nachwachsenden Rohstoffen basiert, günstig ist und keine giftigen Dämpfe beim Druck verbreitet. Das macht ihn vor allen Dingen optimal für den 3D Druck für Einsteiger.

ABS ist ebenfalls ein gängiges Material, gegenüber PLA hat es den Vorteil von höherer thermischer und mechanischer Belastbarkeit. Dafür ist es aufgrund der starken Schrumpfneigung schwieriger zu drucken. Beim Druck entstehen zudem gesundheitsschädliche Dämpfe, weshalb es nur mit geeignetem Luftfiltersystem gedruckt werden sollte.

Hochtemperatur PLA genügt den höchsten Anforderungen

Beim 3D Druck mit PLA bestehen zahlreiche Vorteile:

  • Biologisch abbaubar
  • Optimal für Einsteiger geeignet
  • Umweltschonende Herstellung
  • Kaum wahrnehmbare Gerüche

Die größte Schwache von regulärem PLA-Filament ist die geringe Temperaturbeständigkeit. Bauteile aus PLA sind in der Regel nur bis maximal 50-60°C nutzbar. Des Weiteren weist reguläres PLA eine geringer Kerbschlagzähigkeit auf und neigt daher zum Sprödbruch. Diese negativen Eigenschaften können durch weiterentwickelte PLA-Formulierungen umgangen werden, bestes Beispiel hierfür ist Multec PLA-HT. Dieses ist auch bei höheren Temperaturen (bis 90°C) einsetzbar und weist eine im Vergleich zu normalem PLA ca. 10x höhere Kerbschlagzähigkeit auf. Um diese zu umgehen, bietet Multec den 3D Druck mit dem neuartigen Hochtemperatur PLA an. Demzufolge eignet sich dieses PLA auch für den Einsatz bei höheren Temperaturen. Darüber hinaus weist dieses PLA im Vergleich zum herkömmlichen PLA eine zehnmal höhere Kerbschlagzähigkeit auf.

Sind Sie interessiert? Dann schauen Sie sich unsere Anwendungsbeispiele an. Wenn Sie noch Fragen zum 3D Druck mit PLA haben, dann wenden Sie sich jederzeit an uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

PLA Drucktemperatur ausschlaggebend für einen erfolgreichen 3D Druck

Um optimale Druckergebnisse zu erzielen, muss beim 3D Druck die Temperatur des Druckbetts und des Extruders eingestellt werden. Denn eine zu hohe oder zu geringe Temperatur können beim 3D Druck mit PLA sehr oft zu Druckfehlern führen. Allerdings hat PLA den Vorteil, dass es im Vergleich zu anderen Filamenten eine deutlich größere Temperaturspanne aufweist. Dementsprechend ist beim 3D Druck mit PLA die folgende Temperatur am besten:

  • Beim Extruder zwischen 180 und 230 Grad Celsius
  • Beim Druckbett zwischen 20 und 60 Grad Celsius

Um die optimale Temperatur beim 3D Druck mit PLA ausfindig zu machen, sollte man die Herstellerangabe als Richtwert heranziehen und selbst Druckerfahrung mit dem Material sammeln. Um die beste Temperatur zu finden, greifen viele 3D-Fans auf Temp-Towers zurück. Dabei variiert die Temperatur, während dieselbe Struktur in nur einem Druckvorgang gedruckt wird.

Zu hohe Temperatureinstellung beim 3D Druck mit PLA

Bei einer steigenden Temperatur während dem 3D Druck mit PLA erreicht das erhitzte PLA irgendwann seine maximale Viskosität. In diesem Augenblick wird das Filament beginnen zu verbrennen, da es zur Karbonisierung kommt.

Sollte eine zu hohe Temperatur eingestellt werden, wirkt sich das auf den 3D Druck mit PLA in dem Sinne aus, dass das Filament zu flüssig wird und aus dem HotEnd heraustropft. Das kann beispielsweise Blob-Artefakte verursachen.

Außerdem können sich bei zu hohen Temperaturen des 3D Drucks mit PLA ungewollte Filamentfäden bilden, die als Stringing bezeichnet werden.

Eine Heat Creep-Verstopfung kann ebenfalls Folge einer zu hohen Temperatur beim 3D Druck mit PLA sein. Das bedeutet, dass das Material bis in den Kaltbereich des Hotends erweicht und damit das gesamte Hotend verstopft. Um dem vorzubeugen, müssen die Drucktemperatur gesenkt und/oder die Lüfter der Hotends verstärkt werden.

Folgen einer zu niedrigen PLA Temperatur

Eine zu niedrige Temperatur beim 3D Druck mit PLA kann zu einer schlechten Layer-Haftung führen. Das in diesem Fall zu kalte PLA verschmilzt unsauber mit der unteren Schicht.

Ist die Temperatur beim 3D Druck mit PLA niedrig, so führt dies dazu, dass das Filament zähflüssiger wird. Das zähflüssige PLA wird ab einem bestimmten Moment nicht mehr extrudiert werden können und der Druckvorgang schlägt fehl.

Der hohe Gegendruck des nicht ausreichend erwärmten Materials führt dazu, dass das Vorschubrad des Extruders sich in das Material „fräst“ und hoher Schlupf auftritt. In Folge dessen ist eine weitere Förderung des Filaments nicht mehr möglich.

 

 


4-Fach-Extruder Multex4Move gewinnt

INDUSTRIEPREIS 2017

weiter lesen (externer Link)

Multec Kontaktdaten

Multec GmbH

Gewerbestr. 12
88636 Illmensee
Deutschland

E-Mail: kontakt@multec.de

+49 (0) - 7558 - 949 999 0

Fax: 07558 - 9499991

Wir brauchen Ihre Zustimmung!

Diese Webseite verwendet Google Maps um Kartenmaterial einzubinden. Bitte beachten Sie dass hierbei Ihre persönlichen Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden sie HIER