Multimaterial

3D-Druck

6 Materialien • 6 Farben • 6 Düsengrößen

FFF 3D Druck - kostengünstig und vielseitig

Der FFF (Fused Filament Fabrication) 3D Druck wird nicht selten auch als FDM Druck bezeichnet. Es ist eines der ältesten Verfahren des 3D Drucks und kommt sowohl im Heim- und Hobbybereich als auch im industriellen Umfeld zum Einsatz. Markenrechtliche Konflikte haben dazu geführt, dass für ein und dasselbe Verfahren verschiedene Bezeichnungen entstanden sind. Während die Bezeichnung FDM dem Unternehmen Stratasys gehört, wurde FFF durch das OpenSource Projekt RepRap geprägt.

Beim 3D Drucker FFF werden die Kunststofffäden beziehungsweise das Filament geschmolzen und im Anschluss auf eine Plattform aufgetragen. Eine beheizbare Düse verflüssigt das Filament. Dieses wird auf die Werkplattform entsprechend den Schichten des 3D Modells aufgetragen. Nachdem eine Schicht erstarrt ist, wird die nächste Schicht aufgetragen. So entsteht ein Abbild des 3D Modells.

3D Drucker FFF und seine Anwendung

Der FFF 3D Drucker wird beispielsweise für Funktionsteile beziehungsweise für frühe Prototypen verwendet, da er sehr schnell im Druck, aber auch kostengünstig ist. Auf diese Weise können Prototypen nach dem Erstellen und Testen auch korrigiert werden. Der FFF 3D Druck kann allerdings nicht nur in puncto Preis überzeugen, sondern auch mit seiner Vielseitigkeit. So steht eine große Bandbreite an verfügbaren Materialien zur Verfügung, die je nach Maschinentyp sogar in einem Druckvorgang kombiniert werden können.

Bei einem FFF 3D Druck bestehen jedoch qualitative Grenzen bei der Verarbeitung. So müssen die noch fühlbaren Schichten je nach Anforderungen an die Bauteiloberfläche nach dem Druck nachbearbeitet werden, wobei FFF 3D Drucker wiederum mit großen Bauräumen sowie einer großen Materialvielfalt punkten. Darüber hinaus sind die Geräte zwar nicht so genau wie zum Beispiel SLA-Drucker. Dafür ist die Technologie der FFF 3D Drucker mit einer großen Anzahl an Materialien kompatibel. So ist für alle Anwendungen der 3D-Modelle das entsprechende Material vorhanden. Hier die gängigsten im Überblick:

PLA und ABS besonders beliebt beim FFF 3D Druck

PLA ist das am häufigsten verwendeten Material beim FFF 3D Drucker. Dieses Filament kann bereits bei niedrigen Temperaturen von etwa 190 bis 220 Grad Celsius verarbeitet werden. Zudem verursacht es beim 3D Druck keine gesundheitsschädlichen oder störenden Ausgasungen und es schwindet kaum. Des Weiteren stellt PLA keine bestimmten Anforderungen an den Drucker.

Neben PLA gehört auch ABS zu den wichtigsten Materialien beim FFF 3D Druck. Es ist ein beliebter Kunststoff für den Modellbau. Der Kunststoff wird für die Herstellung von Funktionsmodellen verwendet, da er schlagfest und oberflächenhart ist. Außerdem ist ABS optimal dazu geeignet, um mechanische Teile wie Ersatzteile oder einfache Vorrichtungen herzustellen. Er wird vor allem in der Automobil- und Luftfahrtindustrie verwendet. Nachteile von ABS sind beim 3D Druck entstehende, gesundheitsschädliche Dämpfe sowie eine stark ausgeprägte Schrumpfneigung. Als ABS-Ersatz wird daher sehr häufig Multec PLA-HT genutzt. Dabei handelt es sich um ein PLA-basiertes Material mit optimierten mechanischen und thermischen Eigenschaften. Es verbindet damit die Vorteile von PLA und ABS.

Materialien für die anspruchsvolle Anwendung beim 3D Drucker FFF

Beim FFF 3D Druck können technische Werkstoffe wie Polyamide (PA), Polypropylen (PP) oder Polycarbonat (PC) mit und ohne Faserverstärkung sowie PEI oder PEEK eingesetzt werden. Allerdings werden dabei teilweise sehr hohe Düsen- und Bauraumtemperaturen benötigt. Aufgrund der hohen Material- und Maschinenkosten ist die Verarbeitung von PEEK nur mit speziell darauf ausgelegten Maschinen möglich.

Das FFF-Verfahren lässt zudem mit Additiven gefüllte Filamente oder weiche Filamente aus thermoplastischen Elastomeren (TPE) zu. Dazu zählen Treibmittel, Effektpigmente, Magnetpartikel, Metallpulver, Holzpartikel oder Verstärkungsfasern.

Des Weiteren können 3D Modelle aus Lebensmitteln wie Schokolade oder Zucker oder aus Sand und Keramik gedruckt werden, wenn der Extruder durch eine Spritze ersetzt wird.

3D Druck FFF mit der Expertise von Multec

Der FFF 3D Drucker bietet verschiedenste Vorteile. In erster Linie zählen dazu eine relativ kostengünstige Anschaffung, die Eignung für den Hausgebrauch, Formstabilität sowie die Verarbeitung verschiedener Materialien. Dementsprechend eignet sich der FFF 3D Druck für verschiedene Produkte. Unabhängig davon, was Sie vorhaben – wir von Multec beraten Sie ausführlich zu Ihrem Projekt.

Haben Sie noch Fragen zum FFF 3D Druck? Dann wenden Sie sich gerne an uns.

Multec Kontaktdaten

Multec GmbH

Gewerbestr. 12
88636 Illmensee
Deutschland

E-Mail: kontakt@multec.de

+49 (0) - 7558 - 949 999 0

Fax: 07558 - 9499991

Wir brauchen Ihre Zustimmung!

Diese Webseite verwendet Google Maps um Kartenmaterial einzubinden. Bitte beachten Sie dass hierbei Ihre persönlichen Daten erfasst und gesammelt werden können. Um die Google Maps Karte zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom Google-Server geladen wird. Weitere Informationen finden sie HIER