4 Materialien • 4 Farben • 4 Düsengrößen

Articles Tagged ‘multi material multi nozzle 3d printing’

Metall-Druck in FDM

 

Multirap M4 Metal - der Spezialist für Metalldruck und Materialkombinationen

  • 4-Fach Druckkopf spezialisiert auf hochgefüllte Filamente (Metall, Keramik, Fasern)
  • Beheizter Bauraum
  • Hohe Prozess-Sicherheit
  • Hohe Präzision
  • Maschinensicherheit

Der M4 Metal von Multec ist ein spezialisierter Metall-FFF-Drucker mit bewährten Multirap-Technologie und patentiertem 4-fach-Druckkopf.
Diese Industriemaschine wurde optimiert auf den Druck von Metallfilamenten wie beispielsweise BASF Ultrafuse 316L. Aufgrund ausführlichen Tests und Festigkeitsmessungen der gesinterten Teile hat Multec das Gerät, den Druckkopf und auch den Vorschub auf die speziellen Anforderungen der hochgefüllten Filamente entwickelt.

Zusätzlich ermöglicht dieses Gerät den zuverlässigen, sauberen Multi-Material-Druck von bis zu 4 Kunststoffen, Düsengrößen sind genauso variabel wie bei den großen Maschinen Multirap M500 und M800. 

 

Download Datenblatt M4 Metal Drucker

 

Wie funktioniert Metall-Druck mit dem M4 Metal von Multec?

Wir haben ein ausführliches Dokument für Sie erstellt, das die wichtigsten Fragen zum Metalldruck im FDM-Verfahren beantwortet.

Darin finden Sie von konstruktiven Tipps und Hinweisen über das technologische Verfahren bis zu Druck-Parametern und Festigkeitswerten viele wertvolle Hinweise:

  • Konstruktion- Material und Filament
  • Sinterprozess
  • Druckhinweise
  • erreichbare Festigkeiten

Das Dokument zum Download finden Sie hier.


 

Grünlinge vor dem Sintern

Gesinterte Schachfiguren

 

Metalldruck Prozess bis zum fertigen Werkstück

Drucken

Beim Metall-FFF-Druck sind 90 % (Gewichtsprozent) Metallpulver ins Filament eingebettet. Beim Druck wird lediglich der Binderpolymer geschmolzen und so das Metallpulver mit dem Binderpolymer in Form gebracht. Nach dem Druck erhält man den sogenannten Grünling, welcher ab diesem Schritt gleich wie ein MIM oder PIM Grünling behandelt werden kann. Dieser Grünling besitzt allerdings noch keine nennenswerten Festigkeiten.

Entbindern

Beim Entbindern wird der Großteil des Binderpolymers entfernt. Hierbei gibt es verschiedene Entbinderverfahren, wie zum Beispiel thermisches Entbindern, kathalytisches Entbindern oder auch Lösungsmittelentbindern. Nach dem Endbindern erhält man den sogenannten Braunling. Dieser ist sehr brüchig und besteht fast nur noch aus Metallpulver.

Sintern

Im letzten Schritt wird das Bauteil bei über 1300°C gesintert. Hierbei schrumpft das Bauteil um ca. 20 %. Nach dem Sintern erhält man ein fertiges Bauteil aus reinem gesinterten Metall. Sämtliche Kunststoffreste werden während des Sinterprozesses verbrannt.

 

Material (Beispiel)

Zum Start ist 316L (Edelstahl) verfügbar, das entsprechende Metallfilament stammt von BASF. Der nachgelagerte Entbinderungs- und Sinterprozess wird von BASF-Partnern als Dienstleistung dargestellt. Eine Anschaffung der entsprechenden Anlagen ist daher nicht notwendig.

 

Kosten Werkstück

UVP BASF Ultrafuse 316L 129 €/kg
Postprocessing (BASF Partner) 40 €/kg


 

Anwendungsbeispiel: Zahnradaufnahme aus Metall für Vorrichtungsbau

Serienproduktion ZF Passau gedruckt für den Betriebsmittelbau

Material:

Größe:

Gewicht:

Schichthöhe:

Druckzeit:

Materialkosten:

Kosten D&S:

Maschinenkosten:

Gesamtkosten:

Ultrafuse 316L

100 x 100 x 80 mm

530 g

0,15 mm

ca. 19 h

68,37 €

21,20 €

57,00 €

186,04 €

 


   

Anwendungsbeispiel: Flaschenöffner Metall

Marketingprodukt

Material:

Größe:

Gewicht:

Schichthöhe:

Druckzeit:

Materialkosten:

Kosten D&S:

Maschinenkosten:

Gesamtkosten:

Ultrafuse 316L

70 x 27 x 10 mm

60 g

0,1mm (langsam

ca. 3 h

7,74 €

2,40 €

9,00 €

19,14 €

 


 

Multec Carbon - hochfestes Polyamid faserverstärkt

 

Hochfestes Polyamid mit Kohlefaserverstärkung - ideal für höchste Belastungen und hohe Temperaturen

Ganz neu bei Multec: unser Multec Carbon besteht aus für 3D-Drucken optimiertem Polyamid und hat einen Kohlefaseranteil von 15%. Damit sind sehr belastebare Druckteile möglich, die neben einer Streckspannung von 130MPa einen hervorragenden E-Modul von 11500MPa bieten.

Natürlich ist dieses Filament wie alle unsere Kunststoffe auf beste Druckbarkeit optimiert und haftet auf unserer Dauerdruckplatte, bei sehr großen Druckteilen am besten unterstützt durch den wasserlöslichen Magigoo PA - 3D-Haftkleber.


Hitzebeständig, hochfest und beste Druckqualität

 

Das Polyamid punktet ausser mit den hohen Festigkeiten mit einer sehr guten Wärmeformbeständigkeit von 90°C nach (HDT A) ISO 75.

Es ist optimiert auf geringste Schrumpfneigung hat eine minimale Wasseraufnahme von <0,3% und ist damit ein hervorragend einsetzbarer Kunststoff für technisch anspruchsvolle Bauteile.

 

Wichtig für die Verarbeitung ist allerdings der Einsatz von gehärteten Düsen, da der Faseranteil sonst zu hohem Düsenverschleiß führt. Die passenden Düsen gibt es hier bei Multec.

 


Download zu Multec Carbon              Technisches Datenblatt   ....jetzt bestellen


 

Multec Referenzkunden

Referenzkunden mit Multec Maschinen

Multec ist in vielen Konzernen vertreten, die wir hier leider nicht nennen dürfen, von denen einige jedoch auf Anfrage als Referenzkunden zur Verfügung stehen.

Wir vermitteln Ihnen gerne Referenzkunden aus Ihrer Region, die Ihnen von ihren individuellen Erfahrungen und Vorteilen mit Multec und den Multirap-Produktionsmaschinen berichten. Wir beraten Sie auch gerne persönlich zur FFF-Technologie, unseren Produktionsmaschinen und zu Multec als Anwendungspartner an unserem Firmenstammsitz in 88636 Illmensee (Nähe Bodensee).

Das Fachmagazin Additive Fertigung vom Verlag X-technik berichtet ausführlich im Heft 10/2019 über den kosten-, zeit- und gewichtsparenden Einsatz des Multirap M500 in der Betriebmittelfertigung. Download Bericht hier.

ZF-Passau: "Durch den Einsatz der Additiven Fertigung erzielen wir signifikante Verbesserungen in der Durchlaufzeit bei der Betriebsmittelherstellung. Zusätzlicher Nutzen liegt in der wesentlich günstigeren Herstellung und dem geringen Gewicht".



Im Folgenden finden Sie einen Auszug von zufriedenen Multec Referenzkunden, die mit einem oder mehreren Multirap-Produktionsmaschinen ausgestattet sind. Wie bedanken uns bei diesen Kunden ausdrücklich für die Genehmigung zur Veröffentlichung.
Weitere Konzerne, Firmen und Forschungsinstitute, bei denen wir derzeit die Genehmigung zur Veröffentlichung beantragen, können wir Ihnen gern nennen, wenn der jeweilige Kunde zustimmt.

 

Der ZF-Konzern produziert in mehreren Werken

und mehreren Sparten 

mit unseren Großraumdruckern

M500 und M800

 


 

Marc Engineering produziert mit 2 Maschinen M800

Dr. Claus Waldmann Geschäftsführer:

"3D-Druck – universell und innovativ,

die Lösung für eine flexible Umsetzung"


 

 

Mylcon

Druckdienstleistungen

Mylcon 3D-Druck

In den Blätteräckern 8, 73527 Hussenhofen Germany

Tel.: +49 7171 1840569

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  

Sporrer Metallbau GmbH

 

Sporrer Metallbau GmbH

Druckdienstleistungen in Oberschneiding

unter anderem für die Automobil-Industrie


 

 

 

 

Videos

 

Zahnrad-Aufnahmedorn aus Edelstahl gedruckt mit dem neuen M4 Metal Multirap

Multec stellt hier den neuen Metalldrucker M4 Metal in Aktion vor. Es wird ein Zahnradhalter/Aufnahmedorn für die Serienproduktion bei ZF Passau gedruckt. Verwendet wird BASF Ultrafuse 316L gedruckt auf dem neuen Metall-Kombidrucker von Multec: M4 Metal, der ab März bei Multec erhältlich ist. Neben Metall kann dieser Drucker Kunststoff-Kombinationen mit bis zu 4 Kunststoffen verarbeiten. Mehr dazu:

https://www.multec.de/index.php/3ddrucker/multirap-m4-metal

 


 

Multec druckt und spendet für das Klinikum Friedrichshafen (Medizin Campus Bodensee) 100 Schutzmasken und Türöffner

Unser Druckerpark arbeitet zur Zeit 24/7 an der Produktion von Schutzschilden und Türöffnern für Ärzte und öffentliche Einrichtungen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Prof. Dr. med. Volker Wenzel und Dr. med. Pascal Schepat für die tolle Beratung und die Zusammenarbeit, wie wir die Klinik bestmöglich unterstützen können.

Ein herzliches Dankeschön an das gesamte Team unseres Filamentpartners Fa. Herz GmbH und Herrn Franz-Josef Herz persönlich, die speziell hierfür Ihre Produktion kurzfristig gestoppt und auf unser dafür in Signalfarbe benötigtes PLA-HT umgestellt und gespendet haben.

https://www.herz-gmbh.com/fillament.html

Wir bedanken uns auch sehr herzlich bei Josef Prusa, Ungarn, der das Design der Schutzmasken in Zusammenarbeit mit Medizinern entwickelt und hervorragend optimiert hat.

https://www.prusaprinters.org/

Es freut uns sehr, dass wir hier direkt und gemeinsam mit unseren tollen Partnern helfen können, unsere Druckerfarm läuft Tag und Nacht für diese Serienproduktion.

Der allergrößte Dank geht an alle Ärzte und Mitarbeiter der Kliniken, Praxen und Gesundheitseinrichtungen, die in Corona-Zeiten so hilfsbereit und mit großem Einsatz für uns alle da sind.

Bei weiterem Bedarf aus anderen Kliniken, Arztpraxen oder öffentlichen Institutionen wenden Sie sich gern an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Metalldruck mit Stützmaterial am Beispiel einer Achse

Mit dem M4 Metal wird am Beispiel einer Achse gezeigt, wie mit Stützmaterial gedruckt wird. Diese Stützen bleiben auch beim Entbindern/Sintern am Bauteil.

Gedruckt wurde mit BASF Ultrafuse 316L

 

 


 

XXL 3DBenchy Boat im Highspeed-Verfahren auf Multirap M800 von Multec

Das Video zeigt einen Timelapse vom Druck des XXL 3DBenchy Boats im Highspeed-Verfahren. Dieses wurde auf 600 x 310 x 480 mm vergrößert und konnte mit dem Highspeed-Druckkopf in nur 24 Stunden gedruckt werden.

Mit konventionellen Düsen hätte das Boot vergleichsweise 95 Stunden gedauert.

Dank des Highspeed Druckkopfs ist also eine Zeitersparnis von 75% möglich. Der Highspeed-Druckkopf wird ab Mitte 2020 für unsere Drucker Multirap M500 und M800 optional verfügbar sein.

Haben Sie Fragen zu Ihrem Anwendungsfall? Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Tel. 0049-7558-949 999 0


 

Reifen mit Felge - Airlessprinzip - Multimaterialdruck

Der Reifen wurde mit Multec PLA Soft 120 auf einem Multirap M500 gedruckt und diente als erfolgreicher Prototyp, um die Einfachheit und Geschwindigkeit des 3D-Drucks flexibler Einzel- und Serienteile zu demonstrieren. Neu an diesem Reifen ist die Kombination von Felge, Reifen und Stützmaterial in einem Druckvorgang, ganz ohne Reinigungsfahrten, Nachbearbeitung oder Klebearbeiten.

Beim airless-Prinzip wird die „Luft“ als notwendiger Bestandteil des Reifens durch eine spezielle Wabenstruktur ersetzt. Basierend auf demselben Prinzip lassen sich auch andere Bauteile aus hochfesten und flexiblen Materialien in einem Druckvorgang erzeugen.

Haben Sie Fragen zu Ihrem Anwendungsfall? Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Tel. 0049-7558-949 999 0


 

Großvolumiges Bauteil Trichter für Siemens mit Highspeed Druckkopf gedruckt

Unsere Entwicklung der leistungsstarken, extrem schnell druckenden neuen Düse zeigt im Anwendungsfall Trichter für eine Pulverdruck-Anlage eine Druckdauer-Reduzierung auf ca. 1/4 der bisherigen Druckzeit.


Hier wird ein 70cm hohes Bauteil in rund 10 Stunden gedruckt, im Vergleich dazu ein kleineres Bauteil mit herkömmlichen Düsen mit über 30 Stunden.


Da der Multec-Druckkopf über bis zu 4 Düsen verfügt, kann das Highflow-Hotend natürlich auch in Kombination mit feinen Düsen kurze Druckdauern mit guten Oberflächen produzieren.


Gedruckt wird ein Kundendruckteil der Firma Siemens, das auf der Messe Formnext ausgestellt werden wird.


 

Extrem schneller Highflow-Druckkopf Multirap M800 - Heckflügel Rennsport

Das Video zeigt einen Timelapse eines Heckflügels für den Rennsport gedruckt mit dem Multirap M800 Highflow-Druckkopf.

 

Dank des Highspeed Druckkopfs ist also eine Zeitersparnis von 75% möglich.

Druckdauer für die 80cm hohe Heckflügel-Hälfte ca. 11 Stunden, mit konventionellen Hotends waren es 42 Stunden.

Der Highspeed-Druckkopf wird ab Mitte 2020 für unsere Drucker Multirap M500 und M800 optional verfügbar sein.

Haben Sie Fragen zu Ihrem Anwendungsfall? Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Tel. 0049-7558-949 999 0


 

Neues Tutorial Multi-Material-Druck mit Simplify3D

Multec zeigt in diesem Video, wie 4-fach 3D-Druck in Simplify3D konfiguriert und GCodes erzeugt werden. Gedruckt wird ein Robotergreifer mit gummiartiger Greiffläche, wasserlöslichen Stützmaterial und farbigem Logo.

Sie haben Anwendungsfälle für Kunststoff-Kombinationen, Gummi, elektrisch leitfähig, Gleitlagermaterial, Abriebfestigkeit etc.?

Sie wünschen Schulungen, Analysen Ihres Business-Case, Amortisationsberechnungen für Ihre Anwendungsfälle?

Melden Sie sich bei Multec: Tel. 0049-7558-949 999 0, wir rufen Sie gern zurück.

Oder mailen Sie uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Kotflügelverbreiterung - vom 3D-Scan zum Funktionsteil

Am Beispiel einer individuell angepassten Kotflügelverbreiterung stellt Multec Ihnen Step by Step die Vorgehensweise vom 3D-Scan bis zur 3D-gedruckten Form und dem laminierten Funktionsteil vor.
Gescannt mit Scan-in-a-box FX

Gedruckt mit Multirap M800 4-Fach-Druckkopf

Download pdf

 

 

Vollautomatischer Filamentwechsel am Beispiel A320 mit Spannweite 1,40m

Endlosdruckfunktion beim Multirap

Mit dem Multirap M500 und M800 kann durch die Endlosdruckfunktion ein Druck über bis zu 12 Kilo und damit mehrere Tage ohne Benutzereingriff und ohne Pause gedruckt werden.

Dies spart Kosten und Zeit - drucken Sie einfach über das Wochenende durch.....

Auch das Aufbrauchen von halbvollen Spulen - egal wieviel Material noch enthalten ist - der Multirap erkennt die leere Spule und wechselt ganz automatisch auf die nächste Spule.

Unser Airbus A320 wurde so gedruckt (siehe Video).


Download pdf


 

Neue Funktionen in Version Simplify3D 4.x

Video-Anleitung zum Modell- und Prozess-Handling in Simplify3D:

  • Modell-Import
  • Modell-Handling
  • Profil-Import

 

Optimieren von dünnwandigen Teilen

Die hier gegebenen Tipps zeigen mögliche Schwachstellen von dünnwandigen Druckteilen und erklären die Hintergründe hierzu.
Damit ermöglichen wir Euch, dünnwandige Teile konstruktiv, im STL und vor allem in den Druckeinstellungen so zu optimieren, dass keine Lücken entstehen, die Festigkeit möglichst hoch ist und optisch ein gutes Ergebnis entsteht.

Download pdf


 

 

 

Firmenanschrift


Multec GmbH

Gewerbestr. 12
88636 Illmensee
Deutschland
Telefon:
07558 - 9499990
Telefax: 07558 - 9499991
E-Mail: kontakt@multec.de

Support | Fernwartung


Sie haben ein Problem? - Kontaktieren Sie uns

Support - Formular

 


Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter

Newsletter

 

Geschäftszeiten

Sie erreichen uns unter +49 (0) 7558 - 9499990

Montag bis Freitag
09.00 Uhr - 12.00 Uhr
13.00 Uhr - 16.30 Uhr

.


Unsere Website verwendet Cookies, bei weitere Verwendung unserer Seite gehen wir davon aus, dass Sie einverstanden sind. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklaerung.